Go to english VersionImpressum und Informationenwww.Atlantikinseln.comKap VerdeMadeiraAzoren
Beim Yachthafen von Horta ©Attila Bertalan
 

Azoren

Highlights

Wo es mir auf den Inseln São Miguel, Faial, Pico und Santa Maria* am Besten gefallen hat.


*Mehr Azoreninseln kenne ich leider noch nicht.

Meine ganz persönlichen Azoren TOP 5
Horta (Faial, Azoren)

1. Horta (Faial)
Wegen des trüben Wetters, das wir bei der Ankunft hatten und der eher mäßigen Unterkunft, war Horta nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick. Nach und nach hatte Horta aber eine Menge zu bieten. Zum einen den außergewöhnlichen Seglerhafen mit den vielen Straßenmalereien. Dann hat der Ort ein nettes Stadtbild mit alten Gebäuden und grünen Plätzen. Eine weitere Besonderheit ist das Café Peter Sport, der Seglertreff schlechthin und das kleine aber feine Scrimshaw Museum. Lohnenswert sind ein Abstecher zum nahe gelegenen Strand Praia do Almoxarife sowie ein Tagesausflug zum Gebiet des jüngsten Vulkanausbruchs Capelinhos. Auch für Taucher und Whale Watching bietet der Ort gute Möglichkeiten.

L'Escale de l'Atlantique (Pico)

2. L'Escale de l'Atlantique (Pico)
Das ist jetzt definitiv kein Tipp für die große Masse, aber das kleine L'Escale de l'Atlantique bei Piedade mit seinen 5 Gästezimmern war einfach so schön gelegen und so liebevoll bewirtschaftet, dass ich es hier als Reisehighlight aufführen möchte. Einfach zum relaxen und genießen. Für Ausflüge bietet sich dann Lajes do Pico mit diversen Anbietern für Whale Watching an.

Nordeste (São Miguel)

3. Nordeste (São Miguel)
Der Ort Nordeste ist nur ein kleines Dorf und man hat schnell alles gesehen. Die Region um Nordeste herum ist jedoch sehr schön. Beim nahegelegenen Ponta do Sossego gibt es einen außergewöhnlich schön angelegten Grillplatz mit kleinem Blumenpark. Die Küste bietet immer wieder nette Aussichten und abgelegene Badebuchten möchten entdeckt werden.

Furnas (São Miguel)

4. Furnas (São Miguel)
Furnas ist für Azoren-Verhältnisse fast schon Massentourismus, was aber in Relation zu anderen Reiseregionen immer noch vergleichsweise ruhig ist. Erster Anlaufpunkt sind natürlich die heißen Quellen am Ortseingang, deren Dampfschwaden man schon aus der Ferne sehen und den Schwefelgeruch aus einiger Entfernung riechen kann. Den Aufenthalt lohnenswert macht, dass der Ort sehr schön und auch sehr zentral gelegen ist. Einen Besuch lohnt auf jeden Fall der Terra Nostra Park mit dem großen natürlichen Warmwasser-Thermalbecken und einer schönen Parkanlage. Interessant ist auch ein Ausflug zum nahe gelegenen Lagoa das Furnas, wo am Wochenende die Einheimischen die lokale Spezialität, den Cozido das Furnas, in heißen Erdlöchern zubereiten. Am Aussichtsberg Pico do Ferro hat man zudem einen wunderschönen Blick auf den Talkessel mit dem See.

Nordeste (São Miguel)

5. Sete Cidades (São Miguel)
Der bekannte Vista do Rei war für mich eher ein wenig enttäuschend. Dennoch lohnt ein Ausflug zur Caldeira das Sete Cidades. Besonders schön ist der Ausblick von der dem Vista do Rei gegenüberliegenden Seite, die gut erwandert oder sogar mit dem Auto über kleine Nebenstraßen erreicht werden kann.

Zu meinem Azoren-Reisebericht von 2008 >>

©Attila Bertalan